Sinnsprüche werden oft als Zitate von prominenten oder angesehenen Leuten verwendet. Wann immer sich Menschen mit dem Wort anderer ausdrücken, versuchen sie dadurch, die Gewichtigkeit des Ansehens einer Person anzuleihen, um eigene Belange durchsetzen oder glaubhafter bestärken zu können. Oft leben Sinnsprüche aus darin aufgehenden Metaphern und Übertragungen. Manche Menschen verwenden Sinnsprüche als Ausweichmaneuver, um von eigenständigem Denken in dürftigen Bahnen abzulenken. Mir macht es Spaß, solche Sprüche zu entwerfen. Manchmal entstehen sie im Zusammenhang mit Überlegungen oder als geistige Quirks, mit denen ich die Geister der Charaktere in Romanen würze...

------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

"Träume sind Schäume. Sie verwehen im Winde der Erkenntnis auf dem Beckenrand der Wirklichkeit"

 

"Als der Mensch Gott erschuf, machte er sich erst recht zum Affen"

 

"Das Objektive ist der Gott aller Subjekte, wenn sie intersubjektiv beten"

 

"Potenziell ist möglicherweise die Wahrscheinlichkeit hoch, dass eventuell Vorstellbares vielleicht sein könnte"

 

"Wenn die elektronische Gesichtserkennung versagt, werden Sie verhaftet, weil sie offiziell nicht existieren"

 

"Gott existiert in den Köpfen derer, die genug Fantasie besitzen, ihn sich vorzustellen. Das Gleiche gilt für Mickey Mouse und Donald Duck"

 

"Die Menschen sind in der Hinsicht auf fortschrittliche Technologien wie kleine Kinder, die mit dem Feuerzeug der Götter spielen"

 

"Der Mensch unterscheidet sich von den meisten Tieren dadurch, dass er die Verursachung von Leid, seine Verlängerung und Intensivierung mit vollem Genuss auskosten kann, und sich nach aller Kunst am Leid anderer ergötzt"

 

"Dumme Menschen arbeiten.

Gescheite Menschen lassen Dumme arbeiten.

Intelligente Menschen lassen Dumme für sich arbeiten.

Besonnene Menschen erleichtern allen anderen die Arbeit."